So begrünt man Balkon und Garten im Frühling

Balkon, Terrasse oder Garten: Im März erwachen Ihre Pflanzen aus dem Winterschlaf

Kaum werden die Temperaturen wärmer, schwappen die Frühlingsgefühle nicht nur bei uns Menschen über. Bunte Blümchen strecken ihre Köpfe aus der Erde und geben den Hobbygärtnern das Startsignal zum Schneiden und Pflanzen.

 

Gemüse und Kräuter im März säen

Erdbeeren bedürfen im März einer ganz besonderen Pflege, denn der Winter ist an den Beeren nicht spurlos vorbei gegangen. Entfernen Sie daher alle alten Blüten und vertrockneten Blätter, dann können die Früchte gestärkt in die neue Saison starten. Auch einige Kräuter können Sie bereits jetzt ins Frühbeet oder in den Topf auf die Fensterbank setzen. Petersilie, Thymian, Lavendel, Majoran und Schnittlauch eignen sich hierfür am besten. Sogar Gemüse wie Salat, Gurken, Paprika  oder Tomaten kann man für die kommende Grillsaison bereits vorbereiten. Da sie aber sehr frostempfindlich sind, sollten Sie die Frühblüher in einen Topf auf die helle Fensterbank setzen.

 

Tipp: Die Setzlinge wachsen bei hoher Luftfeuchtigkeit am besten, daher sollten Sie die Töpfe mit einer Klarsichtfolie bedecken. Im April dürfen die Pflanzen dann endlich ins Freie.

Das müssen Sie beim Kauf von Balkonpflanzen beachten

Pflanzen mit gelben Blättern oder trockenen Wurzelballen sind tabu, denn das deutet auf schlechte Pflege hin. Diese Setzlinge können sich nicht mehr richtig entfalten und nehmen dauerhaft Schaden. Achten Sie auf Pflanzen mit vielen Knospen und einen gut befeuchteten Erdballen, die Blätter sollten außerdem frei von Schädlingen sein und keine braunen Flecken aufweisen (schauen Sie dafür ruhig unter die Blätter). Obwohl die Sommerblumen, wie Hortensien und Co keinen Frost vertragen, sollten Sie die Setzlinge schon im März kaufen. Kauft man sie erst im Mai, sind die Besten meist schon ausverkauft. Da es bis zu den Eisheiligen (Mitte Mai) noch frostig werden kann, decken Sie die Blumen in kalten Nächten lieber mit einem Vlies oder Bettlaken ab. Nachdem Kauf sollten Sie die Keimlinge in größere Töpfe setzen und nicht sofort in die pralle Sonne stellen. In den kleinen Verkaufstöpfen kommt es oft vor, dass die schönen Frühlingsbringer schnell austrocknen. Generell gilt: Pro Meter Balkonkasten können Sie sieben Pflanzen setzen.

 

Tipp: Achten Sie auf qualitativ hochwertige Erde (mit Dünger) und tauchen Sie den Erdballen der Pflanzen vor Einsetzen ein paar Sekunden lang unter Wasser, bis er richtig vollgesaugt ist.

 

Geeignete Balkonpflanzen für …

  • schattige Nordbalkone: Fuchsien, Begonien, Hortensie, Schneeflockenblume, Buchsbaum, Farne
  • West- und Ostbalkone: Leberbalsam, Fächerblume, Studentenblume, Ziertabak, Männertreu, Margariten   
  • sonnige Südbalkone: Petunien, Zauberglöckchen, blaues Gänseblümchen, Geranien, Vanilleblume, Drillingsblume

Rosen schneiden, Rasen vertikutieren

Wird der Rasen zum ersten Mal nach dem Winter gemäht, schneiden Sie ihn nicht zu kurz. Über die kalten Monate haben sich viel Moos und anderes Material im Rasen angesammelt. März ist ein guter Zeitpunkt um dieses mit dem Vertikutierer zu entfernen, da das Gras erst richtig zu wachsen beginnt. Sommerflieder oder Rosen sind sehr empfindliche Blumen und bedürfen einer richtigen Pflege. Im März vertragen sommerblühende Gehölze und Rosen einen Schnitt. Um Pflanzen, die bereits im Frühjahr blühen sollten Sie aber einen Bogen machen, denn sonst könnten Sie wertvolle Knospen abschneiden.

 

Tipp: Wählen Sie für das Schneiden der Rosen und Gehölze einen möglichst sonnigen und frostfreien Tag.